Aktuelles
VDL liefert 77 fahrerlose Transportfahrzeuge für den Rotterdamer Hafen
Bildunterschrift (von links:) Leo Ruijs (ECT), Willem van der Leegte (VDL) und Wilgert Willems (ECT).

VDL liefert 77 fahrerlose Transportfahrzeuge für den Rotterdamer Hafen

8 April 2021

Die VDL Groep kann ihre Position im Bereich der intelligenten Mobilität weiter verstärken. VDL Automated Vehicles wird ab Ende dieses Jahres bis Mitte 2023 gleich 77 fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) an Hutchison Ports ECT Rotterdam (ECT) liefern, einen der führenden und modernsten Containerterminalbetreiber in Europa. Die Auftragssumme beläuft sich auf mehrere Zehnmillionen Euro.

Dies ist die dritte große Bestellung fahrerloser Transportfahrzeuge, die VDL an ECT ausliefern wird. 2011 wurde der erste Auftrag an VDL vergeben. Die früheren Lieferungen umfassten insgesamt 85 FTF. Jedes dieser Fahrzeuge hat seither im Schnitt über 100.000 Container befördert. Das Fundament des neuen Auftrags wurde sowohl durch die guten Erfahrungen mit den früheren Fahrzeuglieferungen gelegt als auch durch das Vertrauen zwischen den Vertragsparteien, das in den vergangenen Jahren noch vertieft wurde. Die Fahrzeuge des neuen Auftrags sollen ältere dieselbetriebene FTF ersetzen.                       

Autonom und hybrid
Die Fahrzeuge, die vollständig von VDL entwickelt werden, sollen auf dem ECT-Delta-Terminal auf der Rotterdamer Maasvlakte, dem weltweitgrößten FTF-Terminal, völlig autonom und mit Hybridantrieb rund um die Uhr Container zwischen Kai und Containerlager befördern. Die FTF fahren lärmarm und haben einen weniger als halb so hohen Kraftstoffverbrauch wie die bisherigen Fahrzeuge, die sie ersetzen.
Das Wissen und Know-how der VDL Groep auf den Gebieten Automotive, Sicherheit, Design, Elektrifizierung, Konnektivität, Autonomie und Mobility-as-a-Service wird auch bei den neuen fahrerlosen Transportfahrzeugen zur Anwendung kommen. Der modulare Aufbau der Fahrzeuge ermöglicht den Austausch von Techniken zwischen allen VDL-Fahrzeugen, wodurch sich Innovationen – beispielsweise ein vollständig elektrischer Antrieb – auf einfache Weise integrieren lassen.

Navigationssystem
Eine der größten Innovationen, die bei den neuen FTF durchgeführt werden, ist die Integration des eigenen hochmodernen Navigationssystems von VDL. Dieses System basiert auf einem vergleichbaren System, das auch von großen Automobilherstellern eingesetzt wird. Die Navigationsplattform ermöglicht einen effizienteren Containerumschlag, denn da die FTF miteinander kommunizieren, können die Fahrzeuge – indem sie dichter und in kürzeren Zeitabständen hintereinander fahren – mehr Container befördern. Ein weiterer Vorteil der fahrerlosen Transportfahrzeuge von VDL besteht darin, dass die Fahrzeuge im Gegensatz zu anderen Containerhandlingfahrzeugen analog zu regulären Straßenfahrzeugen entworfen wurden. Dadurch ist es möglich, bei der Weiterentwicklung dieser FTF Innovationen aus der Automotivebranche zu übernehmen. 

Stolz
Willem van der Leegte, Vorstandsvorsitzender der VDL Groep: „In den letzten Tagen hat sich wieder einmal gezeigt, dass die niederländischen Unternehmen führende Experten für Anwendungen auf und am Wasser sind. Wir sind sehr stolz darauf, dass ECT und VDL einander erneut gefunden haben und dass Mitarbeiter beider Unternehmen diese hochwertige Transporttechnik einen weiteren Schritt voranbringen werden. VDL ist in Europa Marktführer auf dem Gebiet der Elektrifizierung schwerer Transportfahrzeuge und Trendsetter im Bereich des autonomen Fahrens. Mit diesen FTF können wir diese Position ausgezeichnet festigen und ausbauen.“

Investitionen
Leo Ruijs, CEO Hutchison Ports ECT Rotterdam: „Wir investieren ständig in unsere Terminals und damit auch in unser Material. Zusammen mit VDL arbeiten wir daran, unsere FTF-Flotte weiter zu modernisieren und so den Containerumschlag noch effizienter zu gestalten. Der modulare Aufbau des Systems unterstützt auch unser Ziel, durch Anwendung neuer Techniken immer nachhaltiger zu arbeiten.“

Über die VDL Groep
VDL Automated Vehicles ist ein Geschäftsbereich der VDL Groep, eines international tätigen industriellen Familienunternehmens mit Hauptsitz im niederländischen Eindhoven. Das Unternehmen wurde 1953 von Pieter van der Leegte gegründet. Ursprünglich war die VDL Groep auf die Metallbearbeitung spezialisiert; als dann aber Pieters Sohn Wim van der Leegte 1966 die Firma übernahm, spezialisierte sich das Unternehmen auf die Hightech-Zulieferung, unter anderem für die Halbleiterindustrie, während das Portfolio um Kunststoffverarbeitung und die Entwicklung, die Produktion und den Verkauf von Bussen erweitert wurde. Die VDL Groep ist ein bedeutender Akteur auf dem Gebiet der Zulieferungen und der Halberzeugnisse, stellt eigene Fertigprodukte wie Federungssysteme, automatisierte Einrichtungen für Automobilwerke, Wärmetauscher und Containerhandlingsysteme her und verfügt mit VDL Nedcar in Born über das einzige Pkw-Werk in den Niederlanden, in dem serienmäßig Fahrzeuge für Dritte montiert werden.
Die Innovationskraft der VDL Groep basiert auf einer Kombination von Fachkunde, unternehmerischer Initiative und hochwertigen Maschinen. Die Unternehmensgruppe verbindet die Schlagkraft eines Multinationals mit der hierarchisch flachen Organisation und dem offenen, informellen Arbeitsklima eines Familienunternehmens, das den Entwicklungsmöglichkeiten der Belegschaft und der Kontinuität großen Wert beimisst. Seit 2016 steht die dritte Generation der Familie Van der Leegte am Ruder. Die VDL Groep ist mit über 15.000 Mitarbeitern in 20 Ländern aktiv. Die Unternehmensgruppe besteht aus 107 Konzerngesellschaften, die jeweils auf eine bestimmte Sparte spezialisiert sind und eng zusammenarbeiten. Der kombinierte Jahresumsatz belief sich 2020 auf 4,686 Milliarden Euro.
www.vdlgroep.com

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:

VDL Groep – Abteilung Kommunikation – Tel. +31 (0)40 292 50 00
Miel Timmers, Sprecher – Mobiltel. +31 (0)6 14 76 70 66

Zurück