Aktuelles
Erste Serie VDL-Citeas der neuen Generation: Hermes treibt in Eindhoven Ökologisierung voran

Erste Serie VDL-Citeas der neuen Generation: Hermes treibt in Eindhoven Ökologisierung voran

7 April 2021

Durch Bestellung der ersten Serie von VDL-Citea-Bussen der neuen Generation investiert das öffentliche Verkehrsunternehmen Hermes kräftig in die Qualität des öffentlichen Verkehrs

und die weitere Ökologisierung der Region Eindhoven. Insgesamt 32 Stadtbusse, die vollständig auf dem Elektroantrieb von VDL basieren und mit richtungsweisenden Merkmalen aufwarten, werden ab Januar 2022 das Straßenbild von Eindhoven prägen.

Der Auftrag ist ein wichtiger weiterer Schritt in dem von der Provinz Nordbrabant initiierten Ausschreibungsverfahren, das zum Ziel hat, im Zeitraum 2016 bis 2025 einen vollständig emissionsfreien öffentlichen Verkehr zu realisieren. Der Vertrag mit Hermes, das 2016 den Zuschlag für die Konzession im Gebiet Südostbrabant erhielt, wurde heute unterzeichnet. Bei den bestellten Bussen handelt es sich um Citeas von VDL mit einer Länge von 12,2 Metern.

Im Sinne des Leitbilds
Willem van der Leegte, Vorstandsvorsitzender der VDL Groep: „Hermes hat vor vier Jahren die Initiative ergriffen, in Eindhoven die damals größte Elektrobusflotte Europas zu etablieren. Ein großartiger Meilenstein, der weltweit Aufmerksamkeit erregte. Dass Hermes jetzt bei VDL 32 Citea-Busse der neuen Generation bestellt hat, ist ganz im Sinne des angestrebten Leitbilds der vollständigen Elektrifizierung des öffentlichen Verkehrs in dieser Region. Wir sind stolz auf unsere langjährige Zusammenarbeit in Eindhoven, der Heimatbasis von VDL.“

„Einzigartiges Verkehrssystem“
„Zusammen mit VDL haben wir in Eindhoven ein einzigartiges Verkehrssystem etabliert“, berichtet Hermes-Geschäftsführer Martijn Mentink. „In den vergangenen Jahren haben zahlreiche Vertreter anderer europäischer Verkehrsunternehmen und Städte Eindhoven besucht, um mit eigenen Augen zu sehen und zu erleben, dass die Zukunft der E-Mobilität im öffentlichen Verkehr hier bereits begonnen hat. Ich freue mich sehr, dass wir mit dieser Investition in eine neue emissionsfreie Stadtbusflotte einen weiteren Beitrag zu einem robusten und sauberen öffentlichen Verkehr leisten können. Trotz der gravierenden Auswirkungen der Coronakrise auf den öffentlichen Verkehr sind wir davon überzeugt, dass sich Innovationen auch in diesen schwierigen Zeiten lohnen. Zusammen mit der Provinz haben wir diese Investition ermöglicht. Während der vielen Millionen Kilometer, die die zuverlässigen Citea-Busse von VDL bereits elektrisch zurückgelegt haben, konnten wir viel Wissen und Erfahrung sammeln. Darum sehen wir dem bevorstehenden Einsatz der Citea-Flotte der neuen Generation in Eindhoven voller Zuversicht entgegen.“

„Busse made in Brabant“
Christophe van der Maat, Deputierter der Provinz Nordbrabant, erklärt: „Es freut mich sehr, dass die Provinz bei der durchdachten Finanzierung dieser neuen umweltfreundlichen Busse eine Rolle spielen konnte. Der öffentliche Verkehr leidet schwer unter den Folgen der Coronakrise, aber so können wir einander helfen, doch unsere gemeinsamen Nachhaltigkeitsziele zu verwirklichen. Besonders erfreulich ist, dass diese Busse hier in Brabant gebaut werden. Diese umfangreiche Investition kommt allen zugute – unseren Fahrgästen ebenso wie Hermes, VDL und der Provinz.“

Die neue Generation Citea-Busse von VDL umfasst vier Längenvarianten, mit denen jede denkbare Marktnachfrage bedient werden kann. Jedes Modell bietet eine kompromisslose Lösung auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit, Technologie und Reichweite, des Fahrgastkomforts, der Kapazität, Ergonomie, Flexibilität und Sicherheit sowie der Gesamtbetriebskosten. Speziell für Hermes wurden die neuen Citeas mit dem sogenannten Brainport-Paket ausgestattet, das unter anderem Sicherheitssysteme wie ein Auffahrwarnsystem und eine Totwinkelerkennung umfasst. Aber auch die Innenausstattung und spezielle Beleuchtung machen diese Busse Stück für Stück zu einzigartigen neuen Flaggschiffen der Hermes-Busflotte in Eindhoven. Natürlich wurde bei den elektrischen VDL-Citeas auch an Maßnahmen gegen die Verbreitung von Mikroorganismen wie dem Coronavirus gedacht: sie sind mit Filtersystemen, antibakteriellen Beschichtungen und Vorkehrungen zum Schutz des Fahrers ausgestattet.

Akkupaket im Boden
In den VDL-Citeas der neuen Generation sind die Akkupakete standardmäßig in den Boden integriert, wodurch mehr Platz für die Fahrgäste bleibt: bis zu 110 Personen in einem 12,2 Meter langen Bus. Für die neue Generation elektrischer Stadtbusse hat VDL Bus & Coach eine Seitenwand aus Verbundwerkstoff entwickelt, die aus einem Stück besteht. Diese Seitenwand reduziert sowohl die Schwingungen als auch den Lärm, was den Komfort für die Fahrgäste erhöht.

Darüber hinaus sorgt die Seitenwand für eine bessere Isolierung, wodurch weniger Heizung und Kühlung notwendig werden, und sie bringt 15 % weniger Gewicht auf die Waage als herkömmliche Seitenwandkonstruktionen.

Hohe Priorität galt beim Entwurf der neuen Generation von Citeas der optimalen Gestaltung der Fahrerkabine. Schließlich verbringt der Fahrer darin seinen gesamten Arbeitstag. Darum wurden keinerlei Zugeständnisse an Ergonomie, Bedienungsfreundlichkeit, Komfort und Sicherheit gemacht. Die verbesserte Fahrerkabine der Citeas der neuen Generation wurde mehrfach anhand der aktuellen Normen von Kompetenzzentren und Branchenorganisationen getestet.

100 Millionen elektrische Fahrtkilometer
Die VDL Groep hat sich zu einem der wichtigsten europäischen Akteure auf dem Gebiet der Elektromobilität entwickelt. VDL ist schon seit über 25 Jahren im Elektroverkehr aktiv. Seit der Vorstellung der ersten VDL Citea SLF-120 Electric in Genf während der Messe UITP Mobility & City Transport im Jahr 2013 hat sich VDL Bus & Coach stark auf die Elektromobilität konzentriert. Mit inzwischen 800 Bussen in 10 Ländern, die täglich über 135.000 Kilometer durch zahlreiche europäische Städte und Regionen fahren, wurde die magische Grenze von 100 Millionen sauberen Elektrokilometern bereits überschritten. 

Over VDL Groep 
VDL Bus & Coach ist ein Unternehmen der VDL Groep. Gemeinsam stark – dies ist das Fundament der VDL Groep, eines international tätigen industriellen Familienunternehmens mit Hauptsitz im niederländischen Eindhoven. Das Unternehmen wurde 1953 von Pieter van der Leegte gegründet. Ursprünglich war die VDL Groep auf die Metallbearbeitung spezialisiert; aber als dann sein Sohn Wim van der Leegte die Firma übernahm, wurde das Portfolio um Kunststoffverarbeitung und die Entwicklung, die Produktion und den Verkauf von Bussen erweitert. Darüber hinaus spezialisierte sich das Unternehmen auf die Hightech-Zulieferung, unter anderem für die Halbleiterindustrie. Die VDL Groep ist ein bedeutender Akteur auf dem Gebiet der Zulieferung und der Halberzeugnisse, stellt eigene Fertigprodukte wie Federungssysteme, automatisierte Einrichtungen für Automobilwerke, Wärmetauscher und Containerhandlingsysteme her und verfügt mit VDL Nedcar in Born über das einzige Pkw-Werk in den Niederlanden, in dem serienmäßig Fahrzeuge für Dritte montiert werden.
Die Innovationskraft der VDL Groep basiert auf einer Kombination von Fachkunde, unternehmerischer Initiative und hochwertigen Maschinen. Die Unternehmensgruppe verbindet die Schlagkraft eines Multinationals mit der hierarchisch flachen Organisation und dem offenen, informellen Arbeitsklima eines Familienunternehmens, das den Entwicklungsmöglichkeiten der Belegschaft und der Kontinuität großen Wert beimisst. Seit 2016 steht die dritte Generation der Familie van der Leegte am Ruder. Die VDL Groep ist mit über 15.000 Mitarbeitern in 20 Ländern aktiv. Die Unternehmensgruppe besteht aus 107 Konzerngesellschaften, die jeweils auf eine bestimmte Sparte spezialisiert sind und eng zusammenarbeiten. Der kombinierte Jahresumsatz belief sich 2020 auf 4,686 Milliarden Euro.
Weitere Informationen: www.vdlgroep.com


Wenn Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:

VDL Groep – Abteilung Kommunikation – Telefon +31 (0)40 292 50 00
Miel Timmers, Sprecher – Mobiltel. +31 (0)6 14 76 70 66

Zurück